Lichtkörperprozess

 

 

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.

Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Talmud

 

1. Lichtkörperstufe

Erste physische Veränderungen. Plötzlich beginnendes Interesse an Spiritualität usw. Man hat das Gefühl, unter Strom zu stehen. Es kommt zu Grippeanfällen, Fieberzuständen, Gliederschmerzen und Nadelstichen am Körper, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und Verdauungsstörungen, Akne, Hautausschlägen, Brennen und Hitze an einzelnen Körperteilen und Gewichtsveränderungen.

Die DNS-Codierung wird aktiviert. Der Zellstoffwechsel beschleunigt sich. Das hat zur Folge, dass alte Traumata, Gifte, Gedanken und Gefühle aktiviert werden. Die Hirnchemie verändert sich, es bilden sich neue Synapsen.

2. Lichtkörperstufe

Weitere physische Veränderungen. Man beschäftigt sich mit Sinnfragen, mit dem Sein. Karmastrukturen beginnen sich aufzulösen, die Chakren werden aktiviert. Hinzu kommen die gleichen körperlichen Symptome wie in der 1. Stufe, und zusätzlich Desorientierung.

Der Ätherkörper erhält Licht. Die Kristalle beginnen sich aufzulösen (Blockaden brechen auf).

3. Lichtkörperstufe

Weitere physische Veränderungen. Die Sinneswahrnehmungen verstärken sich. Hellfühligkeit stellt sich ein. Es kommt zum ersten Seelenabstieg. An körperlichen Symptomen kommt es zu Lärm- und Lichtempfindlichkeit, einem empfindlichen Geschmackssinn und erhöhter sexueller Stimulierung. Ein Bioumwandler-Prozess beginnt: Man ist in der Lage, Frequenzen weiterzuleiten.

Die Mitochondrien nehmen Licht auf (Zellorganellen im Zellinnern, die für den Energiestoffwechsel wichtig sind) und erzeugen mehr ATP (Adenosintriphosphat = Substanz, die in den Mitochondrien im Energiestoffwechsel entsteht).

4. Lichtkörperstufe

Physisch-mentale Veränderungen. Man hat erste übersinnliche Erfahrungen, telepathische Erlebnisse, hellsichtige Momente und neue Gedanken. Die körperlichen Symptome sind neurologischer Art und betreffen die Sinnesorgane. Es kommt zu einem Gefühl von "gipsigem" Kopf, zu häufigen und starken Kopfschmerzen, Augen- und Ohrenbeschwerden, Klingeln im Ohr (wie Tinnitus) und Hörstürzen, vorübergehender Taubheit, verschwommenem Sehen und dem Gefühl, dass elektrische Energie durch Kopf und Wirbelsäule fließen. Die elektromagnetischen und chemischen Zustände im Gehirn verändern sich. Es werden neue Hirnfunktionen aktiviert, und es bilden sich neue Synapsen. Beide Hemisphären des Gehirns verbinden sich allmählich miteinander.

5. Lichtkörperstufe

Physisch-mentale Veränderungen. Man stellt sich Fragen nach dem Sinn (des Lebens), fragt sich, wer man eigentlich ist, fängt an, seine Kindheit zu durchforsten und sich zu prüfen. Bisherige Vorstellungen von sich selbst und der Wirklichkeit beginnen zu wanken. Man fängt an, seine Vergangenheit zu bearbeiten, analysiert und gewinnt Einsichten. Man beginnt alte Verhaltensweisen aufzugeben, und es stellen sich erste Ahnungen darüber ein, dass es noch andere Dimensionen gibt als die, die wir sehen können. Immer mehr macht man übersinnliche Erfahrungen und erlebt telepathische Gedankenübertragung. Die Träume werden zusehends intensiver, und man hat Klarträume. Die Schlafmuster verändern sich. Es ist eine Zeit mit vielen Herausforderungen. Man ist jetzt euphorisch über das neue spirituelle Wissen, aber der Verstand analysiert es noch.

6. Lichtkörperstufe

Physisch-mentale Veränderungen. Man sortiert nun alte Bilder der Wirklichkeit aus. Es kommen nun auch sinngemäße äußerliche Veränderungen: Bisherige Freundschaften brechen auseinander, die Arbeitsplatzsituation verändert sich, man wird mit Menschen bekannt, die man als gleich gesinnt empfindet. Das Gesetz der Resonanz wirkt sich nun immer offensichtlicher aus: Überall stößt man auf Hinweise und Publikationen, die einen tiefer in das Neue bringen. Die übersinnlichen Erlebnisse häufen sich, und man macht nun auch eigene spirituelle Erfahrungen. Aber es kommt auch zur Identitätskrise bis zum Identitätsverlust. Es ist eine schwierige Zeit mit großen Herausforderungen. Immer wieder neigt man zum Aufgeben. Einige wählen den Tod, weil sie es nicht schaffen. Wer diese Zeit übersteht, schafft auch mehr. Am Ende steigt ein weiterer Seelenanteil hinab.

7. Lichtkörperstufe

Physisch-emotionale Veränderungen. Emotionale Blockaden kommen nun hoch. Man fühlt sich konfrontiert mit Unwertsein. Inkompetenz, Scham und Schuld. Es kommt zu emotionalen Ausbrüchen. Es ist eine Phase des erwachten spirituellen Bewusstseins mit Enthusiasmus bei weiterhin bestehenden emotionalen Ungereimtheiten, weshalb man sich selbst überhebt und die kompensierende Vorstellung hat, etwas Besonderes im Spirituellen zu sein. Dabei betont man das unter anderen mit Ritualen oder Fasten. Aber man wird auch spontaner, lebt im Hier und Jetzt. Die emotionalen und karmischen Bindungen beginnen sich aufzulösen. Man hört auf die innere Stimme und folgt der inneren Führung. Aber immer wieder flackern auch Lebensängste auf.

Es entwickelt sich eine Liebe zur Natur und zum Ganzen. Man entdeckt die Göttlichkeit. Man wird ruhiger und gelassener. Das Herzchakra öffnet sich nun, und damit auch alle anderen Chakren. Frühere Interessen und Neigungen fallen allmählich weg.
Man fühlt sich nur noch zu Gleichgesinnten hingezogen und hat keine Resonanz mehr zu "niederen" Charakteren. Dabei wird die Ausstrahlung auch kühler und distanzierter. Verbindungen zu anderen Menschen werden überpersönlicher. Man wird sich nun auch seiner Co-Inkarnationen und seiner Parallel-Selbste bewusst. Körperlich kommt es jetzt zu Brust- und Herzschmerzen, was sich wie Angina pectoris anfühlen kann.

Es kommt zum Druck auf das Brustbein, an der Stirn und am Hinterkopf und zum Schmerz auf dem Kopfscheitel, weil das endokrine System sich entwickelt. Das Gesicht verändert sich, und man sieht jünger aus, hat weniger Falten. Stirn- und Kronenchakra werden aktiviert. Hypophyse, Thymus- und Zirbeldrüse beginnen zu wachsen. Die erhöhte Energie im Zellmetabolismus verringert den Alterungsprozess.

8. Lichtkörperstufe

Physisch-emotionale Veränderungen. Die Säuberung von emotionalen und mentalen Blockaden bringt eine Zeit großer Herausforderungen, in der viel Kraft nötig ist. Die Aura reinigt sich von Blockaden. Die überphysischen Chakren werden teilweise aktiviert, sodass man sich ins" Vereinte Chakra" einklinken kann und Informationen aus allen Dimensionen und Inkarnationen erhält und Lichtsprache möglich wird. Das erkennt man daran, dass man Lichtschriften aufblitzen oder energetische Bewegungen sehen kann und es einen Informationen erreichen, von denen man nicht weiß, woher sie stammen. Die Hellfühligkeit ist groß, und man nimmt alle Energien aus dem Umfeld auf

 

Wer sich in diesem Stadium zum Beispiel eines der zahlreichen Kornkreise ansieht, wird die Lichtgeometrie, die diesen Kornkreisen zugrunde liegt, erkennen können.

 

Nun wird man von der eigenen Überseele gelenkt. Man sieht in anderen Menschen das spirituelle Wesen, und das Interesse ist spiritueller denn persönlicher Natur. Auch das sexuelle Interesse
geht zurück. Wenn, dann erlebt man eine neue Sexualität mit kosmischem Orgasmus. Es ist kein Bedürfnis da, eine Beziehung mit einem ungleichen Partner einzugehen. Man wirkt nun noch unpersönlicher auf andere. Ist man ohne Partner, weiß man evtl., dass der eigene Seelenpartner in der 5. Dimension auf einen wartet. Auf körperlicher Ebene kommt es zum Druck im Kopf, an der Stirn, am Hinterkopf und zu einem Gefühl, als ob der Kopf wächst. Man erlebt starke Kopfschmerzen und noch schlimmeres verschwommenes Sehen. Schlafstörungen, Gedächtnisstörungen bis Erinnerungsverlust, Denkstörungen, Desorientierung,  Schwindelan-

fälle, Konzentrationsstörungen, unklares Denken, Plan- und Entscheidungsschwierigkeiten, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen und Brennen über dem rechten Ohr. Man sieht Flammenschriften und andere Lichterscheinungen aufblitzen. Zirbeldrüse und Hypophyse wachsen weiter. Die Gehirnstruktur verändert sich, das Gehirn nimmt bis zu 100% seiner Nutzungsmöglichkeit ein, der Kopf wächst. Die Herzfrequenz steigt vorübergehend an.

Die außerkörperlichen Chakren 8, 9 und 10 werden aktiviert, und man klinkt sich ins Vereinte Chakra ein. Es wird ein ätherischer Empfangskristall aktiviert (daher das Brennen über dem rechten Ohr), und es werden nun Informationen heruntergeladen. Man erhält Informationen aus der geistigen Welt, daher der Begriff Lichtsprache.

 

9. Lichtkörperstufe

Physisch-emotionale Veränderungen. Alte niedere Charaktereigenschaften lösen sich auf Es wird einem klar, dass man keine Kontrolle mehr braucht. Die Identität, Werte und das Selbstverständnis verändern sich durch einen weiteren Seelenabstieg. Man gibt sich seiner eigenen Seele hin und macht die Erfahrung, alles im Leben selbst zu erschaffen. Man integriert Parallel-Selbste und könnte sich dabei vorübergehend fremd oder besessen fühlen, mit Verhaltensweisen, die einem bei sich selbst unbekannt scheinen, als ob man sich von außen beobachtet. Es ist eine schwierige Zeit, die Mut und Tapferkeit erfordert. Oft fühlt man sich erschöpft und deprimiert. Und es sind auch noch Existenz-Restängste da.

Man wird vom Höheren Selbst geführt und ist immer am richtigen Ort zur richtigen Zeit und tut und erlebt immer das Richtige. Man beginnt mit dem multidimensionalen Selbst zu verschmelzen, mit dem Ziel, alles von sich zu manifestieren. Man erhält Informationen aus anderen Dimensionen. Man beginnt, göttliche Weisheit und Liebe zu verkörpern. Das Ego löst sich auf. Körperlich kommt es zu Schmerzen im unteren Rücken und in der Hüfte, einem Druck und Dichtegefühl im Unterleib und Beckenboden, zur Gewichtszu- oder -abnahme, eventuell zum Wachstumsschub, zum Druck auf der Stirn, zur Erschöpfung und (bei Frauen) zu Hormon- und Menstruationsstörungen, Man erhält kodierte Mitteilungen aus anderen Dimensionen (Lichtsprache). Die Zirbeldrüse wächst weiter und produziert mehr Wachstumshormone. Die Chakren 9 und 10 öffnen sich, die Chakren 11 und 12 beginnen sich zu öffnen.

10. Lichtkörperstufe

Physisch-spirituelle Veränderungen. Man fühlt sich mit allem verbunden. Die höheren Chakren öffnen sich, die Aura ist ein einziges Lichtfeld. Man entwickelt die übersinnlichen Fähigkeiten
eines galaktischen Menschen: Hellsichtigkeit, Teleportation, Aportation, Materialisierung und Dematerialisierung. Reisen durch Raum und Zeit und in andere Dimensionen werden möglich.

11. Lichtkörperstufe

Physisch-spirituelle Entwicklung. Alle höheren Chakren sind nun offen. Der Lichtkörper ist fast fertig und beginnt schon hoch zu vibrieren. Interdimensionales Reisen, Wahrnehmungen und Kommunikation sind nun möglich. Der Planet Erde wird zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in seiner jetzigen Raum-Zeit-Struktur sein, und lineare Zeit gibt es nicht mehr. Es ist der "Himmel auf Erden". Nun entscheidet man, ob man als Helfer auf der Erde bleibt, denn die Lichtarbeiter gestalten das Leben auf der Erde um, oder ob man als reine Energieform aufsteigt.

12. Lichtkörperstufe

Physisch-spirituelle Veränderung. Man hat einen halbätherischen Körper und ernährt sich von Licht und Luft. Man hat alle Fähigkeiten der Stufe 11 integriert. Nun vibriert der Körper schon so hoch, dass man durch Dinge hindurchgeht oder hindurch greifen kann. Man kann sich auch bewusst wieder physisch verdichten, wenn man das will. Der fertig aktivierte Lichtkörper ist ein halbätherischer, galaktischer Adam-Kadmon-Körper, der sich überwiegend durch Prana (Licht) regeneriert und multidimensionale Wahrnehmung und Kommunikation erlaubt. Er wird dann auch an eine bestimmte interdimensionale, elektromagnetische Lichtstruktur angeschlossen, die Merkaba, die interdimensionale Reisen ermöglicht.