Karma - früheres Leben

 

Viele Menschen haben schon einmal davon gehört, wissen aber konkret nichts damit anzufangen.

 

Der Begriff "Karma" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Wirken, Tat". Es bezeichnet ein spirituelles Konzept, nachdem jede Handlung - physisch wie psychisch - unweigerlich eine Folge hat.

 

Wenn mich mit bestimmten Menschen heftige Gefühle verbinden die sich nicht erklären lassen, so kann dies ein Zeichen sein, daß es sich um eine alte Verbindung aus früheren Leben handelt. Die Seelen haben sich "verabredet" um das, was damals nicht geklärt werden konnte in diesem Leben zu klären. 

Statt diese Gefühle in aller Heftigkeit auszuleben, kann ich die darin gebundene Energie mit der gleichen Kraft auflösen, so dass ich mich nicht wieder in die alten Verstickungen begeben muß. Hierfür gibt es Rituale (Vertragslösungen).

 

So kann es beispielsweise sein, dass in einem früheren Leben einmal ein Keuschheitsgelübde abgelegt wurde und einem Menschen auch Leben und Tod versprochen wurde ihm ewig treu zu sein. 

Weitere Beispiele sind: Schwüre, Eide, Gelübde, Flüche, die ausgeprochen wurden und bis in weitere Leben noch nicht aufgelöst wurden oder aufgelöst werden konnten. Vielleicht wurde auch eine scharzmagische Handlung zum Schaden eines anderen vollzogen. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten.

 

Solche Handlungen erzeugen Karma, Schicksal, das über den Tod hinaus wirkt. Als Information sind sie in unseren Zellen enthalten und können uns unter Umständen davon abhalten, in diesem Leben glücklich und gesund zu werden.

 

In der Praxis zeigt sich immer wieder, wenn chronisch oder schulmedizinisch austherapierte Klienten kommen, daß oft karmische Erlebnisse als Ursache zu finden sind.

 

Um einige Beispiele (aus meiner Praxis) aufzuzeigen: 

  • Atemprobleme wie Asthma oder andere chronische Atemwegserkrankungen, Schmerzen Zwischen den Schulterblättern, ohne dass medizinisch etwas nachweisbar ist - Blockaden im Herzchakra - seelische Verletzungen aus früheren Leben
  • nicht erklärbare und immer wieder auftauchende, heftige Schmerzen im Nackenbereich - Klient wurde fürher entweder erhängt oder geköpft
  • Unterleibsschmerzen bei Frauen, Endometriose, heftige Menstruationsbeschwerden - frühere Vergewaltigungen
  • Kinderlosigkeit - Schwüre, Eide, Abtreibungen u.a.
  • Menschen, die die Veranlagung zum Heiler haben, d.h. hellsichtig, hellfühlend, eine besondere Begabung im Umgang mit Kräutern haben, oft auch schon intuitiv einfach wissen, aber ihre Bestimmung nicht leben können - ihr Zellgedächtnis hat die damaligen Erlebnisse (z.B. Heiler/innen wurden als Hexen hingerichtet) gespeichert und derjenige hat Angst sich zu outen, denn er könnte ja wieder verurteilt (verbal durch andere Menschen) werden.
  • Angstzustände, Kälte, psychische Probleme - oft Besetzungen von Fremdenergie, Energetische Implantate u.a.m.

Wenn diese Menschen bereit sind sich ihre Themen anzusehen und wir nach der Ursache (an die Wurzel, evtl. Karma) der Probleme oder Krankheiten gehen, kann das Zellgedächtnis mit den damaligen Vorgängen "umprogramiert" und damit die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Dann können oft auch wieder schulmedizinische Therapien greifen. Die Bewusstwerdung des Klienten für  diese Zusammenhänge ist ein nicht zu unterschätzender Heilungsfaktor.

 

Diese Vielzahl von Erinnerungen sind alle in unserem Zellspeicher (Wirbelsäule) und unserem Energiefeld (Aura) gespeichert. Bei der Wirbelsäulenaufrichtung (mit Reinigung des Energiefeldes und Entfernung entsprechender Blockaden) zeigen sich die Dinge, die bearbeitet werden dürfen, d.h. der Klient braucht diese nicht mehr um weitere Erfahrungen zu machen. Wenn die Seele des Klienten dazu bereit ist kann dann in Zusammenarbeit mit den geistigen Helfern, der Zellspeicher positiv umprogramiert werden (ähnlich einem Programm auf dem PC, das gelöscht wird und neu geschrieben). Dies geschieht mit bestimmten Frequezen der Christusenergie.

 

Die Möglichkeiten sind so vielfältig, wie es auch unterschiedliche Menschen gibt. Deshalb empfiehlt sich zu einer Behandlung auch genügend Zeit einzuplanen. Näheres erfahren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.